Azubi-Kennenlerntage

Ausbildungsstart in den „Häusern im Eichenwäldchen“ in Ottweiler

 

Die Auszubildenden zum/ zur Pflegefachmann/-frau starteten ihren Einsatz in den „Häuser im Eichenwäldchen“ in Ottweiler. Das ist natürlich immer sehr aufregend: eine neue Einrichtung, neue Bewohner*innen, all die neuen Kolleg*innen… Damit aller Anfang absolut nicht schwer ist, haben die beiden Praxisanleiter*innen Natascha Schirra und Janine Noß neben einer Einführungsmappe, auch ein einfallsreiches Programm auf die Beine gestellt, damit die Auszubildenden einen guten Start in der Einrichtung haben.
Nach einer Vorstellungsrunde mit gemeinsamen Frühstück, konnten sich die fünf Azubis z.B. auch bei Gruppenaufgaben zum Thema Sturzprophylaxe besser kennenlernen. Auch Rollenspiele, die aufzeigen wie wichtig verbale und nonverbale Kommunikation mit den Bewohner*innen ist, wurden von den fünf neuen Azubis durchgeführt. Doch damit sie sich nicht nur untereinander besser kennenlernen, konnten sie ebenfalls in ihren zugeteilten Wohnbereich reinschnuppern, um dort mit den Wohnbereichsleitungen, Praxisanleiter*innen und Bewohner*innen ins Gespräch zu kommen. Jedem Auszubildenden wurde hierbei ein*e Bewohner*in zugeteilt, den/die sie in der nächsten Zeit exklusiv betreuen werden. Zu diesem/dieser Bewohner*in erstellten sie eine Informationssammlung mit Inhalten zur Biografie oder Maßnahmeplänen, damit sie alles Wissenswerte direkt auf einen Blick haben.

Ein weiterer großer Part nahm die Hygieneschulung von Regine Kreimer, die Qualitätsmanagementbeauftragte der „Häuser im Eichenwäldchen“, ein. Denn nicht nur in Zeiten von Corona ist die Einhaltung der Hygienemaßnahmen ungemein wichtig.

Eine wirklich tolle Aktion, um den neuen Azubis einen guten Start in den „Häuser im Eichenwäldchen“ zu ermöglichen!

 

Kontrast
Schrift vergrößern
Schrift verringern